DER WEG IN DIE LÜFTE

Bevor es losgeht, trittst du zunächst dem Verein bei.

In weitere Folge musst du die Sicherheitsschulung am Flughafen Innsbruck absolvieren.

Dann bekommst du deinen Ausweis, mit dem du den Sicherheitsbereich "Flughafen NORD" betreten darfst.

Im April beginnt der Theoriekurs:

  • Luftrecht

  • Menschliches Leistungsvermögen

  • Meteorologie

  • Funkkommunikation

  • Aerodynamik (Grundlagen des Fliegens

  • Flugbetriebliche Verfahren

  • Flugleistung und Flugplanung Segelflug

  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde

  • Navigation

Parallel dazu startet der praktische Unterricht in der ASK13 Ende März. Frühschulungen finden generell an den Wochenenden statt. Schulungstage können auch unter der Woche individuell organisiert werden.

Erfahrungsgemäß müssen Schüler und Lehrer 70 bis 80 Mal gemeinsam fliegen, um die Beherrschung des Fliegers, sowie den Umgang mit Gefahrensituationen zu lernen.

Nachdem du von zwei Lehrern "freigegeben" wurdest, musst du 27 Alleinflüge, gefolgt von drei Prüfungsflügen, absolvieren, um schließlich den Schein zu erlangen.

Der letzte Schritt besteht darin, die Prüfung für das Funksprechzeugnis bei der Fernmeldebehörde zu absolvieren.

Theorie

10 x 4h

An zehn Abenden wird das theoretische Wissen vermittelt.

Bei der theoretischen Prüfung müssen rund 200 Fragen beantwortet werden können.

Praxis

rund 80 Starts mit Lehrer.

Austausch von Wissen und Erfahrung,

Vermittlung praktischer Sicherheit,

Perfektionierung bei 30 weiteren Solostarts

Funksprechzeugnis

Im Selbststudium oder bei uns im Funkkurs kannst du dich auf die Prüfung bei der Behörde vorbereiten.

BFZ - EFZ - AFZ